Wohnraumlüftung

Moderne Fenster und Häuser in Niedrigenergiebauweise sind darauf ausgelegt, dass Sie möglichst "dicht" sind, um den Wärmeverluste möglichst gering zu halten. Dadurch wird allerdings auch der Luftaustausch von außen nach innen verhindert. Diese hohe Dichtigkeit beeinflusst maßgeblich unser Wohn- und Lebensqualität.

Luft empfinden wir als "frisch" wenn die CO²-Konzentration unter 0,1 VOL% sinkt. Wenn wir das Fenster öffnen, lüften wir dafür zu viel und verschwenden Heizwärme. Lüften wir zu wenig fühlen wir uns müde und abgespannt.

Feuchte Raumluft ist einer der Gründe für Schimmelbefall. Die Vermeidung von Schimmelwachstum sowie die Filterung der Aussenluft tragen weiter zu mehr Behaglichkeit und Wohlbefinden bei.

Gerade auch für Allergiker kann eine Wohnraumlüftung sehr hilfreich sein. Der Einsatz von Pollenfiltern in der Außenluft verhindert das Eindringen von Pollen.

Die Wohnraumlüftung (kontrollierte Be- und Entlüftung) saugt aus dem Raum warme Raumluft ab, leitet diese über den Wärmetauscher im Wohnraumlüftungsgerät.
Gleichzeitig wird die kalte frische Außenluft angesaugt. Der Wärmetauscher im Wohnraumlüftungsgerät erwärmt nun die kalte Außenluft mit der warmen Raumluft.

z.B.: bei 21°C Raumluft und 0°C Außenluft erhalten wir 18°C warme frische Zuluft. Somit wird die Wärme der verbrauchten Innenluft an die frische Außenluft übertragen.

Vitovent Geraet geöffnet

Wohnraumlüftungen sparen Energie mit Wärmetauscherwirkungsgraden von über 90%.

Die kontrollierte Wohnraumlüftung ergänzt sich hervorragend mit dem Erdwärmetauscher. Der Erdwärmetauscher ist ein 50m langes Rohr im Erdreich das die Zuluft für das Wohnraumlüftungsgerät vorwärmt. z.B. bei 36°C Außenluft auf 18°C Zuluft ins Gerät, bei -12°C Außenluft erhalten wir eine Zuluft ins Gerät von 0°C.

Je effizienter ein Haus gedämmt ist, desto mehr muss an diese Technik, kontrollierte Be- und Entlüftung gedacht werden.

MHK baut Wohnraumlüftungen auf höchstem Niveau die mit Schalldämpfern und Erdwärmetauschern ausgestattet sind. Durch die Schalldämpfer werden Geräuschübertragungen der einzelnen Räume vermieden.

Die Wohnraumlüftung tauscht die Luft kontinuierlich aus und entfernt Geruchs- und Schadstoffe.

Bei der Wohnraumlüftung steht Energiesparen im Vordergrund. Der leistungsstarke Wärmetauscher holt rund 90% der in der verbrauchten Luft enthaltenen Wärme zurück und erwärmt so die einströmende Luft. Pro eingesetzter kWh elektrischer Energie wird das 15-fache an Energie gewonnen.

Die Vorteile auf einen Blick:

  •     Ausgeglichener Feuchtehaushalt verhindert Bauschäden (z.B. Schimmel)
  •     Filterung der Außenluft – wichtig für Allergiker
  •     Spart Heizkosten
  •     Weniger Geruchsbelastung
  •     günstige Heizungsunterstützung im Winter
  •     Kühlfunktion im Sommer bei Nachtbetrieb,
  •     in Kombination mit einem Erdwärmetauscher ist eine ganztätige Kühlung möglich

Die Lüftungsrohre werden beim Neubau, so weit wie möglich, in den Decken verlegt. So ist der optische Eindruck gewahrt.